Diabetes? Frag die Zuckertante!

Diabetes? Frag die Zuckertante!

Tagebücher mit Dots

Die neue Art, sich um den Diabetes zu kümmern

Von der Zuckertante entwickelt und bald hier zu sehen und zu kaufen!

Wann? Bestellen Sie unseren Newsletter!

  • Tagebücher mit Dots
  • Für jede Therapie.
  • In 2 Größen.
  • Mit den bunten Dots, die Tagebuch-Führen so viel einfacher, angenehmer, lustiger machen.
  • Die den super Überblick bringen.

Tagebücher mit Dots zu führen ist einfach, macht Spaß, hilft die Einstellung zu verbessern!

Dots helfen, besonders gute oder besonders - naja - "auffallende" Werte zu markieren, und wieder zu finden. shop tagebuch
Dots  geben einen schnellen Überblick über die Zucker-Einstellung.
Dots  regen an, nachzudenken über die Therapie und helfen Muster zu erkennen.
Dots machen einfach Spaß!
Dots machen das Gespräch mit dem Diabetes-Arzt leichter, schneller, Ziel-orientierter.

Das blöde Aufschreiben...

Zucker-Werte aufschreiben.. Tagebücher führen... niemandem fällt das leicht. Zucker-Tagebücher helfen, wenn der Diabetiker, die Diabetikerin oder ihr Arzt aus den Werten Schlüsse ziehen, Muster erkennen kann. Ein Tagebuch mit endlosen Reihen von Zahlen, die sich nie jemand gezielt durchsieht, ist wertlos.

Das richtige Tagebuch für Sie

Bei uns bekommen Sie Tagebücher, die speziell für Ihre Behandlung entworfen sind.

Ihr Tagebuch muss zu Ihrer Therapie passen, deshalb haben wir viele verschiedene und noch dazu alle in 2 Größen vorbereitet.

Sie können unsere Tagebücher auf die "alt hergebrachte" Art benutzen und einfach Ihre Zuckerwerte reinschreiben. Interessant wird es, wenn Sie die beigelegten Dots verwenden:

MIt unseren Tagebüchern bekommen Sie grüne, rote, blaue und gelbe Dots (und weil wir Ihnen lauter gute Werte wünschen, gibts von den grünen immer besonders viele!).

Die grünen sind dafür da, besonders gute Zuckerwerte hervor zu heben, Werte, auf die Sie besonders stolz sind.
Die roten sind dafür da... naja Sie wissen schon.. die sind dafür da, besonders schlechte Werte zu markieren.
Die blauen Dots verwenden Sie: für Hypos, für besondere Ereignisse, für Werte, die Sie mit Ihrem Arzt besprechen wollen.
Und dann gibts noch gelbe Dots. Für die gelben denken Sie sich selbst aus, wofür Sie die verwenden: Beispiele: Sie markieren damit

  • die Tage, an denen Sie trainiert haben
  • die Tage, die besonders stressig waren
  • die Tage, an denen Sie etwas anderes gemacht haben, das Sie gerne überblicken möchten: Klavier geübt, Vokabel für eine Fremdsprache gelernt,...  ( die Zuckertante weiß, dass es bei allen guten Vorsätzen hilft, Erfolge sichtbar zu machen).
  • oder Sie markieren damit die Tage, an denen Sie weniger oder keine Schmerzen hatten, oder Tage, an denen Sie sich so richtig gut, vielleicht sogar glücklich gefühlt haben..

Coming soon: HIER sehen Sie echte Beispiele von echten Diabetikern, die mit Dots arbeiten. Probieren Sie es selbst aus!