Update zum 1. April: Bären machen Winterschlaf - und da haben sie Diabetes! - Zuckertante.at
  • Start  / 
  • Diabetes-Studien
  •  /  Update zum 1. April: Bären machen Winterschlaf – und da haben sie Diabetes!

Update zum 1. April: Bären machen Winterschlaf – und da haben sie Diabetes!

Von Susanne Pusarnig / 6. April 2016
schlafender Baer

grizzlySchon 2014 ist mir eine Studie zum Winterschlaf der Bären aufgefallen. Die bauen „im Schlaf“ nämlich rasant Fett ab, und Insulin-Resistenz spielt dabei eine große Rolle.  Heuer am 1. April hat das Deutsche Ärzteblatt einen ganz lieben klugen  Aprilscherz gemacht, basierend auf genau dieser Studie zum Winterschlaf der Bären, ich hab so gelacht:

Winterschlaf zur Gewichtsabnahme

Hach, wenns nur so einfach wäre! Gegen Winterschlaf hätt ich auch nicht viel einzuwenden….

Und hier mein Artikel von 2014:

Bären fressen sich vor ihrem Winterschlaf eine dicke Speckschichte an. Da läuft ihr Stoffwechsel noch ganz normal. Wenn sie im Winterschlaf sind, müssen sie das Fett abbauen, sie müssen sozusagen davon leben. Nun ist es aber eine Aufgabe von Insulin, den Fett-Abbau in den Fett-Zellen zu verhindern.

Blöde Sache, wenn man genau diesen Fett-Abbau braucht zum Überleben.

Der Stoffwechsel der Bären macht etwas Geniales:

Im Winter wird der Bären-Körper unempfindlich auf Insulin. Insulin im Blut ist zwar da wie immer, aber es kann an den Zellen nicht so gut wirken – und daher kann es auch nicht den Fett-Abbau bremsen. Und so verlieren Bären im Winter rasant schnell ihr Fett und beeiehen daraus die Energie, die sie brauchen um zu überleben. Forscher haben nun in einer Studie rausgefunden, wie das genau funktioniert: da gibt es im Winter einen speziellen Eiweiß-Stoff im Blut der Bären, der das Insulin dran hindert, an den Fettzellen anzugreifen. Genial. Denn somit kann eben der Fettabbau so gut und so schnell funktionieren. Diesen Stoff hätte ich auch gerne, denn das würde das Abnehmen viel leichter machen – vielleicht sollte ich auch Winterschlaf halten?

Was meinen Sie? Bitte hier klicken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:




                                                                                               zum Datenschutz