Manchmal vergesse ich - Zuckertante.at

Manchmal vergesse ich

Von Susanne Pusarnig / 1. Dezember 2017
Vogerl bibbert

Online: Diabetes Grundlagen-Kurs
besonders auch für frisch entdeckte Diabetiker!
Die Grundlagen für Typ 2 Diabetes. Alles, was Sie jetzt brauchen: "Was darf ich denn noch essen? Was ist Diabetes, was ist dran so gefährlich? Sol ich wirklich schon Medikamente nehmen? Werde ich Insulin spritzen müssen? Und was ist mit den Spätschäden? ...

Wieder im Jänner 2019!

Ich hab schon manchmal, aber selten vergessen meine Tabletten zu nehmen oder Insulin zu spritzen! Wie schlimm ist das?

Wenn das eher selten passiert, ist das ganz normal und kein Grund, auf sich selbst böse zu sein oder beunruhigt.

vogerl pfeiftsich wasMit “selten vergessen“  meint die Zuckertante, dass das Einnehmen der Tabletten oder das Insulin-Spritzen so ein- bis zweimal pro 14 Tage nicht klappt. Da ist es meist am besten, einfach so zu tun “als ob nichts wäre”, einfach weiter zu machen wie gewohnt.

Vergessenes schnell nachholen?

Die Zuckertante warnt davor, vergessene Insulinspritzen oder Tabletten “im Nachhinein” zu nehmen! Machen Sie das NUR, wenn Sie absolut SICHER sind, dass sie es wirklich vergessen hatten. Bei vorbereiteten Tabletten ist das einfach.

Ausgerechnet das Insulin vergessen?

wecker01Fürs Insulinspritzen gibt es Pens, die anzeigen, welche Menge Insulin man das letzte Mal gespritzt hat und wie lange das her ist. zB den Novo Pen “Echo” oder den Novo Pen 5. Wenn Sie so einen Pen haben und absolut sicher feststellen können, dass Sie Ihr Insulin nicht gespritzt haben, können Sie das in den nächsten drei bis vier Stunden nacholen. Sonst lassen Sie es lieber bleiben!

Eine doppelte Dosis Insulin kann zu schweren Unterzuckerungen, zu schweren Hypos, führen – eine ausgelassene Dosis Insulin macht bei Typ 2-Diabetikern meist gar nicht so viel aus, wie man glaubt, da Typ 2-Diabetiker ja meist noch selbst etwas Insulin produzieren.

Wozu eigentlich die Behandlung?

Oft stellen Patienten überrascht fest: “Der Zucker war nach der vergessenen Spritze gar nicht viel höher!”  Das kann einen schon auf Gedanken bringen… wenn der Zucker doch ohnehin „schön“ ist ganz ohne das Insulin oder die Tabletten? „Wozu schluck/spritz ich dann das Zeug überhaupt?“

Kurz schaffts die Drüse

„Schöne“ Zuckerwerte nach vergessener Behandlung: das liegt dann daran, dass Ihre schnell noch Bauchspeicheldrüse “eingesprungen” ist und selbst Insulin beigesteuert hat.  Gerade bei Typ 2 kann das schon vorkommen.

Es soll ja Diabetiker geben, die es dann ausprobieren und gleich noch eine Dosis weglassen – was die Zuckertante natürlich überhaupt nicht empfiehlt!

Wenn das Vergessen wirklich „in Serie“ passiert ist, dann geht der Blutzucker ziemlich bald ziemlich hoch …. und Sie werden gerne zu Ihrer Therapie zurück kommen! Bitte dann unbedingt häufiger messen! NICHT bei hohen Werten wegsehen! Wenn Sie sich nicht mehr auskennen, melden Sie sich bei Ihrem Diabetes-Team, dort hat man sicher Verständnis und gute Tipps für Sie.

So etwas ist KEIN Beweis dafür, dass Sie das Insulin oder die Tablette gar nicht brauchen! Denn meist funktioniert das nur ganz kurz. Wenn Sie längere Zeit Ihre Medikamente auslassen, würden Sie anhand Ihrer Zuckermessungen schon bald merken, dass Sie die Tabletten oder das Insulin doch brauchen… versuchen Sie das lieber NICHT auf eigene Faust!

Typ 1: Achtung!

Bei Typ 1- Diabetes ist es viel kritischer, wenn Sie Ihr Insulin vergessen, vor allem, wenn Sie Ihr Basal-Insulin vergessen. Weil Sie ja auf die Versorgung mit Insulin angewiesen sind. Engmaschig kontrollieren, und spätestens bei Anzeichen auf Blutzucker-Entgleisung Ihren Arzt oder Ihr Diabetes-Team anrufen!

Immer wieder einfach vergessen

das klingt eher nach einem „technischen Problem„. Sie möchten regelmäßig messen, Ihre Tabletten schlucken, Insulin spritzen – und vergessen immer wieder. (Wenn Sie dabei das Gefühl haben „ich will von all dem gar nichts mehr wissen“, dann lesen Sie bei „Gar nichts geht mehr“ weiter.)

Tricks finden, die es Ihnen leichter machen, nicht zu vergessen:

  • Erinnerung/Alarm im Handy
  • Erinnerungsfunktion Ihres Messgeräts nutzen
  • Immer wieder hilfreich: ein neues Formular, ein neues Heft beginnen
  • pillen blisterFür Tabletten: besorgen Sie sich einen „Dispenser„. Also ein Schächtelchen, in dem Sie Ihre Tabletten für die ganze Woche vorbereiten können. pillen1 oeffnenDa gibt es schon ganz bunte, nette, nicht nur die langweiligen aus dem Spital. Diabetiker müssen meist mehrere Medikamente nehmen, und es ist frustrierend, täglich halb verschlafen morgens oder müde abends mit den diversen Medikamentenpackungen zu hantieren: Man kommt sich so krank dabei vor. Vorbereitete Tabletten aus dem Dispenser kippen, auf einen Schwupp schlucken: viel einfacher!
  • Insulin spritzen: Können Sie Ihren Pen dorthin legen, wo Sie ihn zB morgens sehen MÜSSEN? Und abends auch?
  • Würde eventuell ein zweiter Pen helfen, wenn Sie zweimal pro Tag Insulin spritzen sollen: einer für den Frühstückstisch, einer für das Nachtkastl?
  • Sie wissen manchmal nicht, ob Sie schon gespritzt haben? Nehmen Sie einen Pen mit Memofunktion, der Ihnen anzeigt, wann und wieviel Sie zuletzt gespritzt haben.

Ihnen fällt sicher noch so einiges ein…

Ich wünsche Ihnen, dass „selten vergessen “ auch wirklich selten vergessen bleibt! Dass Sie für sich einen Weg finden, wie es nicht so oft passiert.

 

Online: Diabetes Grundlagen-Kurs
besonders auch für frisch entdeckte Diabetiker!
Die Grundlagen für Typ 2 Diabetes. Alles, was Sie jetzt brauchen: "Was darf ich denn noch essen? Was ist Diabetes, was ist dran so gefährlich? Sol ich wirklich schon Medikamente nehmen? Werde ich Insulin spritzen müssen? Und was ist mit den Spätschäden? ...

Wieder im Jänner 2019!

Was meinen Sie? Bitte hier klicken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:


Auch für Typ 2 Diabetiker interessant: Hier gehts zur unserer neuen Weihnachts-BE-Liste, bitte klicken!


                                                                                               zum Datenschutz