Österreich: Mengen Blutzucker-Teststreifen - Zuckertante.at

Österreich: Mengen Blutzucker-Teststreifen

Von Susanne Pusarnig / 1. November 2017
Diabetes Tagebuch

Online: Diabetes Grundlagen-Kurs
besonders auch für frisch entdeckte Diabetiker!
Die Grundlagen für Typ 2 Diabetes. Alles, was Sie jetzt brauchen: "Was darf ich denn noch essen? Was ist Diabetes, was ist dran so gefährlich? Sol ich wirklich schon Medikamente nehmen? Werde ich Insulin spritzen müssen? Und was ist mit den Spätschäden? ...

Wieder im Jänner 2019!

Endlich- Diabetiker aller Krankenkassen in Österreich bekommen gleich viele Blutzucker-Teststreifen!

Lebensstil allein, keine medikamentöse Diabetesbehandlung:  

Da müssen 50 Blutzucker-Teststreifen für 6 Monate reichen. Das ist nicht viel, gerade am Anfang möchte man öfter messen. Um den Blutzucker zu beobachten, um zu sehen, was nach verschiedenen Essen,was nach Bewegung, bei Stress usw. passiert. Leider gibts nicht mehr Streifen von der Krankenkassen, außer:
Bei Entdeckung ( „Manifestation“, erstmalige Diagnose):  einmalig 50 Stück zusätzlich.

Behandlung nur mit Tabletten:

100 Blutzucker-Teststreifenfür 3 Monate. Also ca 1 /Tag.

Viele Diabetiker verwenden die Streiferln dann dazu, jeden Tag morgens ihren Nüchtern-Blutzucker zu messen. Das ist nicht sehr geschickt – Sie möchten ja auch wissen, was Ihr Blutzucker so über den Tag macht. Klüger ists, nur an 1 oder 2 Tagen pro Woche zu messen, dann aber mehrmals täglich. Zum Beispiel  einmal pro Woche vor dem Frühstück, dem Mittagessen, dem Abendessen. Und dazu noch wenn es Sie gerade interessiert: Wenn Sie sich nicht so gut fühlen , oder wenn Siewissen möchten, wie sich ein bestimmtes Essen, oder ein Spaziergang, eine Wanderung oder Sport auf Ihre Werte auswirken.

Behandlung mit Tabletten und Langzeit-Insulin.

zum Beispiel Tabletten tagsüber, Insulin  abends („BOT – basisunterstützte orale Therapie“, „Bedtime-Insulin“) :
200 Blutzucker-Teststreifen für 3 Monate.

Die kann man so verwenden: täglich – oder zumindest oft  – den Nüchtern-Blutzucker messen. Denn der wird ja vom abendlich gespritzten Insulin stark mit bestimmt und ist deshalb interessant. Und  zusätzlich mindestens einmal pro Woche häufiger und bei „besonderen Gelegenheiten“, wie es auch Diabetiker machen, die nur Tabletten nehmen und noch kein Insulin spritzen.

Insulin-Therapie mit Misch-Insulinen:

zweimal oder dreimal täglich Misch-Insulin, zum Beispiel NovoMix, Insuman Comb,.. :
300 Blutzucker-Teststreifen für 3 Monate. Damit kann man schon gut dreimal täglich den Blutzucker messen.

Diabetes, der in der Schwangerschaft neu aufgetreten ist:

Fachausdruck „Gestationsdiabetes“. Hier gehts um Frauen bei denen IN der Schwangerschaft der Diabetes neu entdeckt wurde:
550 Blutzucker-TeststreifenTeststreifen für 3 Monate

Schwangere Diabetikerinnen:

Also Frauen, die also schon vor ihrer Schwangerschaft Diabetikerinnen waren:
650 Blutzucker-Teststreifenfür 3 Monate
Diabetikerinnen, die schwanger werden möchten, verwenden ohnehin schon oft einen Zucker-Sensor. Wenn sie aber in der Schwangerschaft mit Teststreifen messen möchten  und mehr brauchen, ist das kein Problem. Jeder Chefarzt bewilligt in der Schwangerschaft zusätzliche Teststreifen, geht es doch darum, den Blutzucker in fast normalen Grenzen zu halten: nüchtern unter 90 und tagsüber nicht über 140! Das ist ein ambitioniertes, nicht so leicht zu erreichendes Ziel!

Intensivierte Insulin-Therapie: FIT, Basis-Bolus, Insulinpumpe:

650 Stück für 3 Monate

Mehr ist in Ausnahmefällen möglich – mit ausführlicher Begründung, und der Chefarzt muss es bewilligen.

Online: Diabetes Grundlagen-Kurs
besonders auch für frisch entdeckte Diabetiker!
Die Grundlagen für Typ 2 Diabetes. Alles, was Sie jetzt brauchen: "Was darf ich denn noch essen? Was ist Diabetes, was ist dran so gefährlich? Sol ich wirklich schon Medikamente nehmen? Werde ich Insulin spritzen müssen? Und was ist mit den Spätschäden? ...

Wieder im Jänner 2019!

Was meinen Sie? Bitte hier klicken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:


Auch für Typ 2 Diabetiker interessant: Hier gehts zur unserer neuen Weihnachts-BE-Liste, bitte klicken!


                                                                                               zum Datenschutz