Warum nach Feiertagen Ihre Zuckerwerte höher sind - Zuckertante.at

Warum nach Feiertagen Ihre Zuckerwerte höher sind

Silvester

Was Sie  schnell noch vor Silvester tun können, wenn Ihre Zuckerwerte nach den Feiertagen höher sind, anhaltend höher sind als sonst:

 

„Meine Zuckerwerte bleiben hoch, auch wenn ich wieder so esse wie immer – das hat doch immer funktioniert,  warum gehts denn jetzt nicht???“

Dafür gibts es 3 Gründe.

Die erzähle ich Ihnen jetzt und dann schauen wir, was Sie an den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester schnell noch tun können, damit Ihr Zucker wieder ruhiger wird.
Übrigens reden wir darüber uns über sonst alles, was an den Feiertagen wichtig, interessant und lustig ist, in meiner Facebook-Gruppe „Diabetes-Start 2020“, die es nur bis 6. Jänner gibt.

Ein Grund, warum nach Feiertagen Ihre Zuckerwerte höher sind:

STRESS!

Fast jede, fast jeder hat einiges an Stress zu Weihnachten. Leider – für die meisten Menschen ist Weihnachten nicht nur schön und ein Fest und Erholung sondern ganz im Gegenteil Ärger, Aufregung, Stress. Fast in jeder Familie gibts das eine Familienmitglied, das man nicht mag, das einen ärgert, nervt… oder es gibt Sorgen, Belastungen von früher. Oder – wenn man eine Traum-Familie hat – dann kann es doch sein, dass Weihnachten einfach viel Arbeit ist, mit Christbaum, Festessen,…
Stress erhöht die Zuckerwerte.

Noch ein Grund, warum nach Feiertagen Ihre Zuckerwerte höher sind:

Weniger Bewegung!

Die Tage sind kurz, kalt, finster…. man hat viele andere Termine, vielleicht keine Lust/keine Zeit für Bewegung. Das merken die Muskelzellen SOFORT und fahren ihren Stoffwechsel zurück… „Herrchen oder Frauchen braucht mich ja eh nicht….“ . Weniger Zucker wird benötigt, weniger Zucker fließt aus dem Blut in die Muskelzelle – die Zuckerwerte im Blut werden höher.

Und noch ein Grund, warum nach Feiertagen Ihre Zuckerwerte höher sind:

„Insulin-Resistenz“

Ihr Körper reagiert nicht mehr so gut auf Insulin wie vor den Feiertagen.

Dabei ist es egal, ob Sie Ihr Insulin selbst produzieren oder ob Sie Insulin spritzen. Das kommt daher:
An den Feiertagen sind längere Zeit zu viel Zucker (Glukose) und zu viele „Freie Fettsäuren“ im Blut herum geschwommen. Diese Fettsäuren kommen aus üppiger Nahrung wie zum Beispiel Vanillekipferl, Braten, gebackener Karpfen, Aufschnitt, Brötchen mit Mayonnaise und … hab ich schon Vanillekipferl gesagt? Sie verstehen schon was ich meine.
Bei diesem Überangebot machen die Zellen „dicht“, sie lassen nicht mehr so leicht Zucker in die Zelle rein wie sonst – was dazu führt, dass im Blut mehr Zucker ist. Wie das genau funktioniert und wie das mit „Insulinresistenz“ zusammenhängt, dazu hören Sie in einer guten Diabetes-Schulung, ist aber im Detail gar nicht so wichtig.

1, 2, 3 Weihnachten!

Sie sehen – alle 3 Gründe für höhere Zuckerwerte kommen oft grad zu Weihnachten zusammen. Das ist sicher die Zeit, wo viele Menschen mit Diabetes gleichzeitg mit hohen Zuckerwerten kämpfen! Gemeinerweise bleiben die auch nach den Feiertagen oft erhöht.

Was kann man dagegen machen?

  1. Stress zurück fahren!

    Weihnachten ist ja schon vorbei… Was beruhigt Sie denn? Musik hören, meditieren, Musik selbst machen, malen, einen netten Film anschauen? Bester Tipp: Spazieren gehen, wenns geht in der Natur. Das wirkt wunderbar gegen Stress und es ist auch noch gut um:

  2. Den Muskel-Stoffwechsel anzukurbeln!

    Zeigen Sie Ihren Zellen, dass die Pausen-Zeit vorüber ist! Wenn Sie nicht grad begeisterter und gut trainierter Sportler sind, reicht dazu Gehen. Ja, einfach wieder ein halbes Stündchen absichtslos vor sich hin latschen.
    Sie werden sehen, das entspannt, Sie fühlen sich danach besser und haben hoffentlich auch Ihre Muskelzellen wieder aufgeweckt.

  3. Ihr Körper regiert gerade nicht so gut auf Insulin, die Zellen spüren das Überangebot – na die Lösung ist klar: zeig den Zellen, dass das nicht so weitergeht!

    Lass sie ein bisschen hungern!

    Am einfachsten: ein paar Tage „extrem brave“ Diabetes-Diät halten – da weiß schon jeder und jede was ihm oder ihr gut tut!
    Gut wären auch

    längere Fasten-Perioden.

    Dabei kommt es darauf an, womit Sie Ihren Diabetes behandeln:

    Sie nehmen nur Tabletten?
    Meistens können Sie dann unbesorgt Mahlzeiten ausfallen lassen. Große, SEHR WICHTIGE Ausnahme: Sulfonylharnstoffe, Tabletten wie zum Beispiel Glimeperid, Amaryl, Gliclazid, Diamicron. Das sind Tabletten, die Hypos (Unterzuckerungen) auslösen können und wenn Sie die nehmen, dürfen Sie nicht einfach Mahlzeiten ausfallen lassen. Sie sollten ohnehin wissen, wie Ihre Tabletten wirken –und wenn nicht, schauen Sie in der Medikamenten-Suchmaschine der Zuckertante nach oder fragen Sie einfach, indem Sie unten kommentieren.

    Tabletten tagsüber, Insulin abends?
    Da sollten Sie zumindest das Frühstück nicht ausfallen lassen, weil da das abendliche Insulin noch etwas wirkt. Unterm Tag kommts drauf an welche Tabletten ( siehe oben) und welches Insulin. Wenn Sie fasten, Mahlzeiten ausfallen lassen möchten, fragen Sie gerne vorab in der Kommentar-Funktion!

    Sie spritzen Insulin und berechnen die Dosis bei jedem Essen nach BE?
    Dann haben Sie kein Problem, Mahlzeiten ausfallen zu lassen. Achtung, wenn Ihr Körper wieder empfindlicher auf Insulin wird, kann es sein, dass auch das Basis-Insulin zu viel wird – Hypo-Gefahr! Das gilt besonders dann, wenn Sie wegen der hohen Werte Ihr Langzeit-Insulin schon erhöht haben. Aufpassen und häufig messen!

    Sie spritzen zum Frühstück und zum Abendessen Misch-Insulin?
    Vielleicht auch zum Mittagessen? Da haben Sie es schwer, SIE dürfen auf gar keine Fall Mahlzeiten ausfallen lassen – sich um gesunde Mahlzeiten kümmern, das dürfen Sie aber schon!

    Was wirklich jeder weglassen kann, vielleicht erst einmal nur 1 -2 Tage vor Silvester: Die Kekserln, den Christstollen, das Kletzenbrot zum Kaffee am Nachmittag und sonst so zwischendurch!

Weniger Essen, mehr Bewegung, Stress reduzieren: ja ich weiß, die „üblichen Verdächtigen“.

Jetzt wissen Sie, warum diese Maßnahmen so gut wirken (sollen).
Probieren Sie es aus – Sie werden sehen, wie schnell Ihre Zuckerwerte besser werden!
Dann sind Sie bereit für Silvester und danach fängt ja wieder der Alltag an, wo Sie Ihre Zuckerwerte in Ruhe wieder einfangen können!

Wenn Sie mögen: kommen Sie in meine Facebook-Gruppe „Diabetes Start 2020“ – wir reden da auch über dieses Thema und haben es auch sonst schon lustig!

Alles Gute jetzt schon für 2020!

Was meinen Sie? Bitte hier klicken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar: