Semaglutid – ein GLP-1 – Medikament zum Spritzen ODER Schlucken?!? - Zuckertante.at

Semaglutid – ein GLP-1 – Medikament zum Spritzen ODER Schlucken?!?

Von Susanne Pusarnig / 4. Dezember 2016
Pen oder Pille

Ein Mail: „Ich nehme an einer Studie mit Semaglutid teil! Mit dem zum Schlucken! Ich bin ja so neugierig wie das wirken wird…“

Teilnahme an einer Studie? Super!

Ich hab dem Mail-Schreiber gleich gratuliert, dass er an der Studie teilnehmen kann. Denn so bekommt er eins der spannendsten neuen Medikamente bevor es noch erhältlich ist und beste Betreuung noch dazu.
Was ist nun Semaglutid?

Ein Hormon. Aber kein Insulin.

Ein Hormon aus dem Darm.Es gibt ja schon einige Medikamente gegen erhöhten Blutzucker, die auf der Wirkung von Darm-Hormonen basieren. Leider müssen die bis jetzt alle unter die Haut gespritzt werden, einmal täglich oder einmal wöchentlich.

Ein Hormon zur Gewichtsabnahme

Das sind sehr gute Medikamente, vor allem, weil sie auch bei der Gewichtsabnahme helfen können: Eins davon, Victoza, darf – in einer höheren Dosierung als bei uns gebräuchlich – in den USA bereits zur Behandlung des Diabetes und zur Gewichts-Reduktion verschrieben werden.

Nun arbeitet die Firma an dem Hormon in Tablettenform. Semaglutid ist ein „Nachbau“ der Hormons GLP1. In Studien senken die Tabletten den Blutzucker-Spiegel und das HbA1c genau so wie wenn das Medikament gespritzt wird. Die Leute nehmen auch noch 4 – 6kg Gewicht ab!

Die letzten Daten zeigen, dass Semaglutid darüber hinaus noch Effekte auf das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall hat: Wenn es Diabetiker zusätzlich zur üblichen Behandlung bekommen, verringert sich ihr Risiko für Herzinfarkt um ein Viertel. Das Risiko für Schlaganfälle geht um 40% zurück.

Als erstes wird Semaglutid zum Spritzen erhältlich sein, auf die Tablette müssen Diabetiker sicher noch länger  warten.

4Kommentare
Helga - 13. Dezember 2016

Ok dann wirds wohl nur für Übergewichtige sein , also eher nicht für Untergewicht oder Normalgewicht ? ist schon schlimm 🙂 ein auf und ab .. entweder Blutzucker oder Gewicht .. da soll sich wer als Laie auskennen *lach* vorallem, aber auch wenn man noch zu hohen Cholerestin hat.. und dann Mittel verschrieben bekommt , die ein Diabetiker nicht nehmen soll……………

Antworten
    Susanne Pusarnig - 14. Dezember 2016

    ja, besonders für Übergewicht. Bei zu hohem Cholesterin ist die Standard-Behandlung die mit Statinen, zB Atorvastatin. Es stimmt zwar, dass Atorvastatin dazu führen kann, dass man ca 250 g zunimmt und dass das Diabetes-Risiko um ca 12 % steigt, das wird derzeit auf vielen Internetseiten erzählt – ABER: Diabetiker haben ein mehr als doppelt so hohes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall – das können Statine um gut ein Drittel (!!) senken. Deshalb sind Statine für die meisten Diabetiker DIE Mittel um erhöhtes LDL-Cholesterin zu senken, auf ein Ziel von unter 70 mg/dl. Muss für jeden individuell entschieden und dann auch kontrolliert werden, ob mans verträgt. Jedenfalls: bei erhöthem Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall, wie bei Diabetes, überwiegt der Nutzen der Statine bei weitem das Risiko unerwünschter NEbenwirkungen.

    Antworten
Gretel - 14. Dezember 2016

na da wird es doch jeder schlucken wollen – die werden auf ihren Spritzen sitzenbleiben!

Antworten
    Susanne Pusarnig - 14. Dezember 2016

    das könnt schon sein…. 🙂

    Antworten
Was meinen Sie? Bitte hier klicken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:




                                                                                               zum Datenschutz