Tagebuch - Zuckertante.at

Tagebuch

Oktober 2021:

Servus aus Wien – so beginnen alle meine Podcasts.
So beginn ich auch hier: ein Experiment.
Es ist ja so: oft begegnet mir irgend etwas, das mit Diabetes zu tun hat.

Das könnte man doch aufschreiben und hier so eine Zeitlang ein sehr
persönliches Zuckertanten-Tagebuch entstehen lassen.
Ungefiltert, unzensiert, einfach Gedanken, Neuigkeiten, G’schichterln..

was mir halt so auf- und einfällt.

März 6, 2022

Es gibt wieder neue Termine für Webinare! Und zwar immer abends von 18 – 20 Uhr. Wir besprechen jeweils ein Diabetes -Thema: https://wiener-diabetes-schule.at/webinare-der-wiener-diabetes-schule/

Dabei gibt es zuerst einen kleinen Vortrag von mir und dann sehr viel Zeit für Fragen. Die Webinare finden ab 3 Teilnehmern statt. Sie dauern zwischen 90 Minuten und 2 Stunden, dabei kommt es darauf an, wie viele Fragen gestellt werden.

Ein Webinar ist ein Online-Treffen, per Video. Wenn Sie sich anmelden, schicken wir Ihnen am Abend davor die Einladung. Es geht ganz einfach – auch Leute, die noch nie bei so etwas dabei waren, kommen mit der Technik bestens zurecht. Sie brauchen nur ein Handy oder ein Tablet oder einen Laptop mit Internet.

Sehen wir uns? ich würde mich freuen!

wEBINAR

Read More

März 6, 2022

Wissen Sie, was ein „Phänologischer Kalender“ ist?

Ich habe es heute gelernt: Unter Phänologie versteht man die Wissenschaft von den Jahreszeiten – und wie man den Beginn einer Jahreszeit an Pflanzen erkennt.

Einen ersten Überblick dazu finden Sie hier:
https://naturwissenschaften.ch/seasons-explained/phenological_calendar

Demnach ist es in Wien FAST schon „Erstfrühling“ – in der Phänologie gibt es nämlich 10 Jahreszeiten!

Forsytie
Read More

März 5, 2022

Tja… oft nicht so einfach.

Wer hat nicht solche „Lieblings-“ Aufgaben die man immer wieder aufschiebt, sich immer wieder vornimmt ( Diabetes-Tagebuch schreiben zum Beispiel 😉 ) ..

Wer hat nicht solche „guten Vorsätze“, die man nicht und nicht ungesetzt kriegt …

Wer hat nicht Projekte, die nicht und nicht fertig werden wollen …

Für das alles gibt es viele Hilfen, viele Apps.

Ich arbeite derzeit mit der Gratis 30-Tage-Version der

www.dranbleiben.app

und finde die richtig gut! man erstellt ein Ziel, erarbeite die End-Vision, teilt das ganze in Mini Schrittchen auf und man bekommt alle paar Tage ein paar hilfreiche Gedanken.

Spirale
Read More

März 3, 2022

uiuiui da entspinnt sich gerade eine heftige Diskussion auf Facebook, weil ich Folgendes geschrieben hab:

Tipp für Krapfen:

der ist gar nicht so schlimm – was den BZ ansteigen lässt, ist immer die Fülle, im Germteig ist ja fast kein Zucker drin, und das bisserl Staubzucker obendrauf ist auch egal.

Also: Krapfen halbieren, ca 2/3 vom Marmeladebatzen raus, ist meist eh zuviel was niemand gerne auf einmal im Mund hat, schmeckt genau so gut und man kann dann ganz einfach 2 essen!

Die Erklärung dazu:

Ein durchschnittlicher Industrie-Krapfen hat ca 70 Gramm (eher einer von den kleineren).

Wenn man sich Industrie-Rezepte ansieht, dann sind im Teig von 1 solchem Krapfen:

ca 20 Gramm Mehl und je nach Rezept 2 -4 Gramm Zucker.

Gefüllt werden diese Krapfen nicht mit guter hausgemachter Marillenmarmelade sondern mit „Krapfenfülle“ die es im Großgebinde zu kaufen gibt. Und die besteht zur Hälfte aus Zucker!

Die Fülle wiegt meist in etwa gleich viel wie der Teig. Das heißt:

Krapfen OHNE Fülle: 20 g Mehl + 2 – 4 Gramm Zucker

Krapfen MIT Fülle: 20 g Mehl und 12 – 24 g Zucker (2 – 4 Gramm aus dem Teig)
12 g in d er Fülle haben nur ganz wenige siehe Tabelle)

BE MIT und OHNE:

Krapfen OHNE Fülle: knapp 2 BE, fast kein Zucker

Krapfen MIT Fülle: je nach Firma 3 -4 BE, zur Hälfte Zucker

Zusammenfassung:

Also: 2 Krapfen ohne Marmelade haben ca 40 G Mehl, wenige Gramm Zucker – und in etwa gleich viele Kohlenhydrate wie einer MIT Marmelade, nur dass dann halt bei dem MIT die Hälfte der Kohlenhydrate Zucker sind = schnellerer BZ-Anstieg

Deshalb bleibe ich bei meiner Empfehlung für Typ 2 Diabetiker (vor allem wen KEIN Krapfen einfach keine Alternative ist…)

Quelle: https://essenzielles.at/der-grosse-krapfen-check/?cookie-state-change=1646301260158

Read More
>

Kennen Sie meinen Newsletter?